Aus unserem Schulleben

P1000539

Termine

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Arthur-Koepchen-Realschule > Trainingsraum

Nachdenklich im Trainingsraum

Lehrer Lämpel aus Wilhelm Busch

Unterrichtsstörungen kommen an jeder Schule und in jedem Unterricht vor. Sie haben Folgen für die Mitschüler, die Lehrer, die Atmosphäre in der Klasse und die Schulleistungen des Störenden.  Somit ergeben sich vor allem folgende Ziele des Trainingsraumkonzepts:
-    Die lernbereiten SchülerInnen sollen geschützt und ihnen ein entspannter, ungestörter und qualitativ guter Unterricht angeboten werden.
-    Häufig störende SchülerInnen sollen Hilfen angeboten bekommen, die darauf ausgerichtet sind, ihr Sozialverhalten zu verbessern.
Das pädagogische Konzept fußt auf dem Grundsatz des gegenseitigen Respekts: Schüler haben ein Recht auf ungestörtes Lernen und Lehrer müssen frei von Störungen unterrichten können.
Der Alltag im Trainingsraum verläuft dabei folgendermaßen: Ein(e) SchülerIn erhält wegen Fehlverhaltens eine erste Verwarnung im Unterricht, um ihm / ihr das eigene Verhalten bewusst zu machen. So kann er / sie  nun entscheiden, das Verhalten zu ändern und weiter am Unterricht teilzunehmen oder sofort freiwillig in den Trainingsraum zu gehen. Verstößt er / sie ein zweites Mal gegen die Klassenregeln, muss er / sie den Trainingsraum besuchen. Dort angekommen, gilt es eine anspruchsvolle Aufgabe zu lösen. Er / sie darf erst wieder in die Klasse zurück, wenn das Verhalten reflektiert wurde. Inhaltlich müssen sich die SchülerInnen auf einem Laufzettel zu den Folgen ihres Verhaltens äußern und konkrete Vorschläge erarbeiten, wie sich solche Störungen künftig vermeiden lassen. Dabei steht ihm eine Aufsichtsperson im Trainingsraum zur Seite. Die erwünschte Wirkung bei den Störenden sollte demnach sein:
-    Bewusstmachung des Fehlverhaltens
-    Beschreiben des richtigen Verhaltens
-    Finden der „richtigen“ Handlung, die zu einer Reduktion das Fehlverhaltens führt
Für den Unterricht bedeutet dieses Konzept konkret eine Entlastung des Unterrichts und somit eine Verbesserung der Unterrichtsqualität, da die Konfliktlösung außerhalb der Klasse geschieht.
Bei wiederholten Trainingsraumbesuchen, wenn somit Fortschritte ausbleiben, werden die Eltern des Schülers informiert und Beratungsgespräche angeboten, um gemeinsam weitere pädagogische Maßnahmen zu entwickeln.